Israeli Goods - Ron From

Eat Art bei „brutal schön“: Ron From

Ich werde habe bei Vogelsfutter noch ausführlich über die Ausstellung brutal schön im Marta Herford berichtet. Vorab aber schon mal ein Blick auf auf die Eat Art Arbeiten, insbesonder die Israeli Goods“ von Ron From, die mich ganz besonders beeindruckt haben.

Israeli Goods - Ron From
Foto: © Ron From

Israeli Goods sind Schokoladen und Pralinen in edler, aufwendiger Verpackung, naturweiß, mit Leinenoptik und Golddruck. Die häbräischen Zeichen bedeuten “ The Goods from the Land“. Ron hat es mit Israeli Goods übersetzt.

 

Greater Israel ist eine Tafel Schokolade, mit den Grenzen und einer groben Topografie Israels. Die Beschreibung lautet:
Der Staat Israel befindet sich im mittleren Osten, der sich auf dem Kontinent Asien befindet. Die Grenzen sind: im Westen das Mittelmeer und der Gazastreifen, im Norden der Libann, im Nordosten Syrien, im Osten Jordanien und im Süden Ägypten und das rote Meer. 1967 vergrößerte sich das israelische Territorium um die Golanhöhen, die Westbank und den Gazastreifen. Inzwischen  beanspruchen die Palästinenser die Gebiete der Westbank und des Gazastreifens als eigene Staatsgebiete.
Die Schokolade enthält zerbröselte Waffeln für die spröde Brüchigkeit.

 

Quassam Rockets sind in Goldpapier verpackte Pralinen. Die von der Hamas entwickelten Raketen sind einfache, mit Sprengköpfen versehene Stahlkonstruktionen, deren Sprengköpfe TNT enthalten. Ihre Reichweite beträgt 8-10 Kilometer. Die Raketen werden für Angriffe gegen israelische Städte und Siedlungen eingesetzt [Wikipedia] Seit der zweiten Intifada wurden 4.000 Kassam Raketen gegen Israel abgeschossen.
Die Schokolade enthält „explodierende“ Bonbons. (Brausepulver?)

 

West Bank Barrier. Als Israelische Sperranlagen bezeichnet man eine 759 Kilometer lange Absperrung entlang der Grenzlinie zwischen Israel und dem Westjordanland. [Wikipedia] Sie wird seit 2002 gebaut, um die palästinensischen  Gebiete der West Bank von den israelischen Siedlungsgebieten zu trennen. Die Sperranlage soll Selbstmordanschläge im israelischen Kernland eindämmen.
Die Schokolade enthält dunkle Schokolade für einen bittersüßen Geschmack.

 

The Sea of Galilee (See Genezareth) [wurde in Herford nicht gezeigt] ist das größte Süßwasserreservoir Israels und eine der größten Trinkwasser- und Bewässerungsquellen, die ca. 30% des gesamten israelischen Wasserverbrauchs abdeckt.
Durch die Wasserentnahme und mehrere niederschlagsarme Jahre ist der Seespiegel stark gesunken. Die israelische Regierung bemüht sich mit verschiedenen Maßnahmen, der Austrocknung entgegenzuwirken.
Die Schokolade enthält dunkle Schokolade für einen bittersüßen Geschmack.
Der Schokoladensee ist schichtweise angeordnet, so dass er mit jeder Entnahme, mit jedem Biss etwas kleiner wird, bis zum Schluss nur noch ein Tropfen übrig bleibt.

 

Ich habe Ron gefragt, wie er dazu kam, mit Schokolade zu arbeiten. Er schrieb mir, dass er eine Liebe in Frankreich hatte. Bei dieser Fernbeziehung haben sich beide, jedesmal wenn sie sich trafen, kleine Souvenirs aus ihrem Heimatland geschenkt.  So bekam Ron zum Beispiel einen Eiffelturm-Schlüsselanhänger geschenkt. Er hat sich daraufhin Gedanken gemacht, was sein Land repräsentieren könnte, das heutige Israel. Er begann kleine Objekte zu gestalten, erst waren es Schneekugeln und Schlüsselanhänger und während dieses Prozesses kam er auf Schokolade, die ja jeder mag und die ein schönes Geschenk ist.
Mich hat diese Geschichte sehr berührt, wie er über eine Liebesgeschichte dazu kam, die allgegenwärtige Brutalität, Gewalt und Missstände in seiner Heimat zu verarbeiten.

 

Ron From hat niederländische und marokkanische Eltern und ist geboren und aufgewachsen in Israel. Er hat in Tel Aviv Produktdesign studiert und lebt seit 2009 in Paris und arbeitet für Dior Parfums.

Die Ausstellung brutal schön – Gewalt und Gegenwartsdesign ist noch bis zum 1. Mai 2016 zu sehen.

 

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.