cereal killer cafe

Cereal Killer Cafe

Cerealien, ein Wort, von dem man meint, Werber hätten es erfunden (so wie die Carmagnola Minze, Piemont Kirschen, oder Byzantiner Haselnüsse), bedeutet es aber nichts anderes als “industriell gefertigte Getreideprodukte”. Ceres ist die römische Göttin es Ackerbaus. Das Müsli-Blog dröselt es hier auf.

Nun, wir alle kennen Kelloggs Cornflakes, Frosties, Fruit-Loops, Smacks, aber gegen das mächtige Müsli konnten sich diese Cerealien in Deutschland nie so ganz durchsetzen – anders im angloamerikanischen Raum.

Die Zwillingsbrüder Gery und Allen Keery haben eine Cerealien-Obsession und haben 2014 in London das Cereal Killer Cafe gegründet. Ein Museum, mit Cerealien-Devotionalien aller Art, ein Restaurant mit aberwitzigen Kreationen, quietschbunt, sehr schräg und ein Kultladen. 120 verschiedene Cerealien aus aller Welt, 30 Milchvarianten, und 20 unterschiedlichen Toppings. Natürlich auch nussfreie, glutenfreie und vegane Versionen.

 

Inzwischen kann man auch eine Franchiseanfrage stellen. Wer also eine ähnlich Obsession hat ….

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.