Delikatessen aus dem 3D-Drucker

«Food-Printing», das Drucken von Lebensmitteln, ist zurzeit noch eine Sache für Angefressene. Doch die Technik macht Fortschritte und soll in den nächsten Monaten die breiten Massen erreichen.

Der 28-jährige Food-Designer Marijn Roovers hat sich in holländischen Feinschmecker-Restaurants mit seinen gedruckten Häppchen einen Namen gemacht.

weiterlesen beim SRF ->

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.